Donnerstag, 21. Mai 2015

Aufstieg


"Nie mehr 3. Liga, nie mehr, nie mehr!"

Das haben wir schon ein mal gesungen. Nun singen wir es wieder. So lange bis es stimmt. Letztes Wochenende feierte ich zum ersten Mal meine persönliche Teilnahme an einem Aufstieg der Arminia.

Allem voran ging eine Zitterpartie gegen den Tabellenletzten aus Regensburg. Noch ein paar Tage zuvor hatte ich immer wieder gesagt, seit Wochen sind wir auf Platz 1 und können doch noch den Aufstieg versauen. Und beinahe hätten wir das auch. Jahn Regensburg schaffte tatsächlich den Ausgleich und schließlich noch die 1:2 Führung. Stille im Stadion. Die sonst so ausdauernden Fangesänge verstummten. Es musste ja so kommen.

Aber dann. Ausgleich in der 86. Minute. Jubel. Reicht das? Abpfiff. Es reicht! Platzsturm. Hymne. Großartige Stimmung. Ende der Geschichte.




Montag, 11. Mai 2015

La Strada 2015


Gestern überredete mich das schöne Wetter das Haus zu verlassen. Ganz entgegen meiner Gewohnheiten zog ich mir am Sonntag eine Hose an, um in der Stadt schöne Autos angucken zu können. Aber es hatte sich gelohnt. Denn auch wenn im Grunde jedes Jahr die selben Teilnehmer ihre Schätzchen zur Schau stellen, kommt man doch nur schwer aus dem Schwärmen heraus. Vor allem für die betagten Modelle.

Egal ob Käfer, Porsche, Mustang oder deutsch, italienisch, amerikanisch. Jedes dieser alten Fahrzeuge hat seinen ganz eigenen Charme. Dazu der Geruch von Öl und Benzin in der Nase und der Klang eines großen Hubraumes im Ohr. Traumhaft!

Wenn ich es mir leisten könnte, hätte ich garantiert auch den ein oder anderen Klassiker auf dem Hof stehen. Da es aber nicht so ist, müssen mir die Bilder bis zur nächsten "La Strada" genügen.

Montag, 13. April 2015

D7200

Lange habe ich mit mir gerungen, eine neue DSLR anzuschaffen. Meine 6 Jahre alte D60 war mir längst "zu klein" geworden. Sie hat mir aber gute Dienste als Einstieg in die Fotografie geleistet. Ende März war es dann endlich so weit. Ich bin nun stolzer Besitzer einer Nikon D7200.


Ausgepackt. Eingeschaltet. Draufgehalten. Das Ergebnis war beeindruckend. Ohne jede Voreinstellung, nur auf Programmautomatik, lieferte die Nikon schon ordentlich ab. Leider standen mir zunächst nur die Katzen als Motiv zur Verfügung. Aber das Internet ist ja immer wieder dankbar für neuen Cat Content.


Ich habe die Kamera jetzt schon ein, zweimal ausgeführt und bin immer wieder vom Ergebnis begeistert. Selbst bewegte Bilder bleiben mit der richtigen Einstellung extrem scharf. Der Autofokus der D7200 leistet hier wirklich gute Arbeit. So wie die Motive.


Jetzt bin ich auch kein professioneller Fotograf und kann nur mäßig gut beurteilen, ob die Ergebnisse im Detail und bei den wichtigen Werten immer das Optimum darstellen. Aber ich kann für mich sagen, dass ich mir eine Kamera zugelegt habe, die vermutlich noch lange meinen Ansprüchen genügen wird. Hinzu kommen kleine Spielereien wie WiFi und NFC die auch den Kacknerd in mir befriedigen.

Aber wie das so ist, ich habe schon das nächste Teil auf meinem Wunschzettel stehen. Ich spare jetzt auf ein Telezoom-Objektiv. Es soll entfernte Motive näher ran holen, damit ich weniger laufen muss. Man wird ja schließlich nicht jünger.

Donnerstag, 9. April 2015

Berlin, Berlin...

...wir fahren nach Berlin!


Zwar noch lange nicht, aber die Euphorie ist grenzenlos. Gestern schlug der Spitzenreiter der 3. Liga, Arminia Bielefeld den Erstligisten Borussia Mönchengladbach nach Verlängerung und Elfmeterschießen mit 5:4 Toren. Ein Krimi. Nachzulesen in der Presse.

Weiter geht es gegen den VfL Wolfsburg. Aktuell 2. der 1. Bundesliga. Wolfsburg liegt zumindest geographisch schon mal auf dem Weg nach Berlin. Doch empfangen werden wir die Wölfe auf der Alm. Und vielleicht bekommen auch sie schmerzlich zu spüren: "Niemand erobert den Teutoburger Wald!"

#immerdabei

Montag, 30. März 2015

Shōnin Hannover

Wenn Niantic zum Event ruft, dann heißt das Anomalie. So geschehen am letzten Samstag in Hannover. Eine handvoll Menschen (oder auch ein paar mehr) aus der Umgebung (oder auch ein bisschen weiter weg) trafen sich, um in einem eingegrenzten Gebiet in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Punkte zu machen.


Das ist der einen Fraktion auch sehr gut gelungen, die andere war leider nicht ganz so erfolgreich. Im Vordergrund stand für mich aber der Spaß am Spiel und der Vorsatz, wenigstens einmal dabei gewesen zu sein.

Was soll ich sagen?! Es hat mir tatsächlich Spaß gemacht. Ich habe fast mein komplettes Inventar von rund 1.800 Items verballert, über 1.000 Burster und rund 300 Resonatoren. Außerdem habe ich 17.340 Schritte zurückgelegt und neben der Silbermedaille für den Besuch von Unique Portals und der Bronzemedaille für das Stecken von Mods, auch die Shōnin Badges erhalten. Alles in allem für mich also ein guter Tag.

Am Ende ging das Event klar für die Resistance aus. Meinen Glückwunsch dafür an dieser Stelle. Wir sehen uns (vielleicht) bei der nächsten Anomalie.



Hier noch ein bisschen aus der Presse zum Thema:
Heise - Augmented-Reality-Spiel Ingress: Nerd-Anomalie trifft Hannover
Hannoversche Allgemeine - Ingress: Hannover als virtuelles Schlachtfeld
Fotos vom Event