Dienstag, 21. Dezember 2010

Winterwonderland

Heute morgen schien bei einer Temperatur von unter 12 Grad minus die Sonne. Der Schnee funkelte und die Luft war einfach nur herrlich. Das ist mein Winterwetter. So mag ich es. Trocken und kalt.

Donnerstag, 25. November 2010

Street View

Google entschuldigt sich für unzureichende Verpixelung. Ich entschuldige mit jetzt mal bei Google für unzureichende Bürger. Die Privatisierung des öffentlichen Straßenbildes ist meiner Meinung nach total überzogen. Aber so sind wir nun mal. Sorry!

Donnerstag, 11. November 2010

Mehr Platz

Ich habe eine Playstation3 der ersten Generation. Also mit noch relativ wenig Speicherplatz. Da es Sony aber erlaubt die Festplatte auszutauschen, habe ich es einfach mal versucht. Die erste Hürde war aber schon das Sichern der Daten. Ich hatte keinen ausreichend großen Datenträger, der noch dazu FAT32 formatiert war. Aber alles nur eine Frage der Zeit. Daten gesichert. Festplatte ausgebaut. Neue Platte eingebaut. PS3 gestartet. Nach einer kleinen Weile kam dann eine Nachricht, dass das aktuelle Betriebssystem nicht gefunden werden konnte. Das stand so aber nicht im Internet. Also noch mal Google angeschmissen und genauer hingeschaut. Stimmt. Für die älteren Modelle gilt, einen USB-Stick mit aktueller Firmware parat zu haben. Gesagt getan. Noch mal hochgefahren und siehe da, er fing an die neue Platte zu formatieren. Alles gut. Danach noch fix die gesichterten Daten wieder eingespielt und alles war beim Alten. Außer die Größe der Festplatte.

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Poetry All Stars 6

Ich habe lange überlegt, ob ich etwas über den gestrigen All-Stars-Slam im Cinemaxx schreiben soll. Und natürlich habe ich auch lange überlegt, wenn ich schreiben sollte, was ich schreiben soll. Denn irgendwie klingen meine Beurteilungen zu diesem Ereignis immer gleich. - Es hat mir gefallen. Es hat mir Spaß gemacht. Ich fühlte mich gut unterhalten. Tolle Texte. Tolle Slammer. Alles war schön. - Auf Dauer klingt das so, als wenn mir nichts besseres dazu einfallen würde und der ein oder andere Gast wird das ganz sicher auch anders sehen als ich. Aber meine Ansprüche an so einen Abend sind einfach nicht hoch genug, um mich allzu kritisch über die Moderation, das Publikum, die Jury oder andere Dinge auszulassen zu äußern. Ich möchte einfach nur gut unterhalten werden. Und das hat wieder einmal funktioniert. Zum sechsten Mal. Dankeschön!

Mittwoch, 6. Oktober 2010

2012

Seit Freitag hängt hier ein Jahreskalender für 2011 an der Wand. Inklusive der letzten drei Monate diesen Jahres und der ersten drei Monate des Folgejahres. Ich bin also gedanklich bereits in 2012 angekommen. Das Jahr in dem die Welt untergehen wird. Und deshalb wollte ich auf diesem Wege schon mal auf Wiedersehen sagen. Macht es gut. Haltet die Ohren steif. Es war schön mit euch. Und "Happy Untergangsszenario".

Montag, 20. September 2010

Ruhrpottderby

Die Häme ist groß. Schalke Fans haben hier heute nichts zu lachen. Dafür lachen aber alle anderen. Über Schalke. Vor allem die Dortmund Fans. So wurden königsblaue Arbeitsplätze in schwarz-gelb umdekoriert und aktuelle Bundesligatabellen im Haus verteilt. Natürlich nicht ohne die wichtigsten Stellen auf Platz 3 und 18 zu markieren. Das wird noch eine harte Saison für die Gelsenkirchener.

Sonntag, 19. September 2010

Ingolstadt

Man könnte fast sagen, das ist ja noch mal gut gegangen. Ist es aber nicht. Das Spiel war heute eines der schlechtesten das ich je auf der Alm gesehen habe. Ich hatte schon vor es mir schön zu saufen, als es dann doch noch ein gütliches Ende fand. Aber gut gegangen ist da gar nichts. Höchstens gut ausgegangen.

Freitag, 17. September 2010

Last.fm



Seitdem ich im Auto scrobble, tut sich auch wieder was in meinem Last.fm-Profil. War ja eine ganze Weile nicht so. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit doch eher zu elektronischer Musik tendiere. Interessant.

Dienstag, 31. August 2010

Gegenverkehr

Jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit kommen mir, abhängig von meiner Abfahrtszeit, die selben Autos mit den selben Gesichtern hinterm Steuer entgegen. Manchmal sogar die selben Autos mit den selben Gesichtern ein zweites Mal nach Feierabend. Das ist lustig. Ich habe mich schon oft gefragt, ob dem ein oder anderen Entgegenkommer das auch schon mal aufgefallen ist. Also so generell jetzt. Nicht ob ich aufgefallen bin. Und wenn ja, findet er das genauso lustig wie ich?

Manchmal bin ich wirklich leicht zu erheitern.

Donnerstag, 26. August 2010

WordPress 3.0.1 Update

Das ging jetzt fix. Ich habe den Zugang. Ich habe geupdated aktualisiert. Ich habe glücklich. Sollte es noch irgendwo rumpeln, einfach ignorieren. Ich bin dran.

Dienstag, 24. August 2010

WordPress 3.0.1

...ist verfügbar! Das steht jetzt schon seit einiger Zeit in meinem WP-Dashboard. "Bitte aktualisieren Sie jetzt." steht dann dahinter und ich wäre dieser Bitte wirklich gerne schon nachgekommen, wenn ich meinen Zugang zum Server nicht verdaddelt hätte. Ich möchte doch alles neu machen. Wird mal wieder Zeit.

Montag, 23. August 2010

Ich bin stolz auf Euch!

Seitdem ich in Bielefeld lebe, durfte ich schon den ein oder anderen kreativen Kopf kennenlernen. Menschen die ihre kulturelle Verantwortung ernst nehmen und mit ihren Fähigkeiten die Gesellschaft bereichern. Diesen kreativen Köpfen und talentierten Menschen möchte ich sagen, dass ich stolz auf sie bin.

"Ich bin stolz auf Euch! Denn ihr macht Bielefeld zu einer richtig coolen Sau."

Und weil ich niemanden vergessen möchte, fange ich gar nicht erst an sie alle aufzuzählen. Aber unter ihnen sind humorvolle Autoren, großartige Zeichner, leidenschaftliche Cineasten, begnadete Musiker, abenteuerlustige Visionäre, moderne Journalisten und viele weitere kreative, talentierte und vorzeigbare Menschen.

Donnerstag, 12. August 2010

Heimnetzwerk

Mittlerweile hat so ziemlich jedes technische Gerät einen Netzwerkanschluss. Zumindest in meinem Wohnzimmer. Diese Geräte wollen alle miteinander vernetzt werden. Und damit beschäftige ich mich zur Zeit. SSID, LAN, WAN, WLAN, DHCP, TCP/IP, WEP, WAK, DNS, MAC, NAS, DLNA und UPnP. Um nur einige Abkürzungen zu nennen, um die ich mich gerade kümmere. Aber immerhin weiß jetzt wie es geht. So ungefähr.

Donnerstag, 29. Juli 2010

Rodizio

Das gebratene Fleisch wird frisch vom Grillspieß direkt am Tisch serviert. In regelmäßigen Abständen bekommt man vom Personal unterschiedliche Fleischsorten angeboten.


© Wikipedia

Ich war gestern mit einem Freund im Rodizio. Dort gab es Rodizio. Also Fleisch bis zum Abwinken. Vom Hühnchen im Speckmantel über Schaschlik bis hin zum Nackensteak oder Lammbraten. Außerdem Kassler, Roastbeef, mariniertes Hühnchen, Würstchen und mit Käse gefüllte Rindfleischbällchen. Sodbrennen vorprogrammiert. Trotzdem ist Rodizio eine Sache die ich jedem Fleischfresser empfehlen kann. Wir haben anderthalb Stunden lang Fleisch gegessen. Beilagen haben wir meist dankend abgelehnt. Nur ein kleines Schälchen Crème brûlée passte am Ende noch hinein. Danach war Schluss. Zufrieden fuhr ich nach Hause und nahm eine Tablette gegen Sodbrennen.

Im Entrada wird Rodizio ebenfalls angeboten. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass es auch dort sehr lecker sein soll. Nur die haben noch bis zum 03.08. Urlaub.

Montag, 19. Juli 2010

Der Weg zur Arbeit

Eigentlich fahre ich ja ganz gerne zur Arbeit. Also ich fahre gerne. Zur Arbeit. Es ist diese halbe Stunde Vorbereitung auf den Tag. Mit lauter Musik und nicht selten ein Pfeiffen auf den Lippen. Zu der Musik. Ich schaue dann gerne in die Gesichter der mir entgegenkommenden Fahrer. Alt und jung. Mann und Frau. Gut und schlecht gelaunt. Wobei schlecht gelaunt überwiegt. Was mich wiederum noch besser glaunt macht. Weil es einfach zu lustig aussieht. Ich genieße sie, diese halbe Stunde Vorbereitung auf den Tag. Mit lauter Musik und einem Pfeiffen auf den Lippen.

Freitag, 16. Juli 2010

twitter-chat

Twitter ist kein Chat! Und dennoch. Ständig wird @Reply geklickt. Und es nervt mich. Vor allem nervt mich, dass ich selber ständig auf @Reply klicke. Wenn es mal passiert, okay. Aber eine längere Konversation über twitter zu führen, ist einfach nur nervig. Andere mögen da entspannter sein. Mich macht es wahnsinnig. Eine ganze Timeline voll mit @Replies ist doof. So!

Mittwoch, 14. Juli 2010

BiBloStaTi Sommerspecial

Heiß. Heißer. BiBloStati. Passend zum Wetter lädt Herr Brohm zum heißesten Event des Jahres ein. Das spezielle Sommerspecial wurde extra für diese meteorologische Ausnahmesituation konzipiert und bietet jedem Besucher eine erfrischende Abwechslung zum tristen Arbeitsalltag. Kommen Sie und staunen Sie wenn es wieder heißt: "Was blogst du?" - Bielefeld, Tangente, Freitag ab 20 Uhr.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Oranje boven!

Das war gestern eine schlechte Leistung. Ich konnte dem Spiel der Deutschen nichts abgewinnen. Bis auf ein paar Szenen war es ideenlos und langweilig. Alles andere als weltmeisterlich. - Aber noch ist die WM2010 nicht zu Ende. Sie braucht noch einen Sieger. Und ihr könnt davon jetzt halten was ihr wollt, aber ich drücke den Holländern die Daumen. Hup Holland hup!

Mittwoch, 7. Juli 2010

175 Jahre

Am Freitag wird ein großes Jubiläum gefeiert. Im Schloss zu Rheda sind rund 10.000 Menschen geladen. Anlass ist das 175 jährige Bestehen der Firma Bertelsmann. Auch ich darf diesem Ereignis beiwohnen. So werden wir also gegen 16 Uhr Feierabend machen, um pünktlich im Schlossgarten zu stehen und der Moderation von Nazan Eckes zu lauschen. Für die musikalische Untermalung des Abends wird Sascha sorgen. Aber ob ich davon überhaupt etwas mitbekommen werde, wird sich noch zeigen.

Donnerstag, 24. Juni 2010

Tat gar nicht weh

Eher im Gegenteil. Keine zwei Jahre hat es gedauert. Ich habe mich bei Facebook abgemeldet. Außerdem bei myspace und meinVZ. Nur twitter ist übrig geblieben. Und es fühlt sich gar nicht mal so schlecht an. Keine Schmerzen. Kein ungutes Gefühl. Keine Ängste etwas zu verpassen. Sollte mich aber von Euch jemand vermissen, mein Blog und meine Emailadresse habe ich nicht gekündigt.

Dienstag, 1. Juni 2010

Reifenwechsel

Nun liegen die Dinger schon seit fast zwei Wochen in der Werkstatt rum. Heute komme ich endlich dazu sie aufziehen zu lassen. Ich freue mich auf ein neues Fahrgefühl. Die alten Reifen sind nämlich mittlerweile ziemlich laut geworden.

Dienstag, 25. Mai 2010

24,5

Als ich gestern, am 24.05. in mein Auto stiegt und das Thermometer 24,5º Celsius anzeigte, war ich auf dem Weg zu meiner Mutter die zwei mal 24,5 Jahre alt wurde.

Freitag, 21. Mai 2010

Kappes

Davon hat man früher mal eine ganze Menge in ein Blog geschrieben. Man nannte es Trivialblogging. Wetterlage, Kaffeekonsum, Furunkel am Arsch Hintern. Nichts war zu gewöhnlich, um der Sache nicht doch ein paar Zeilen im Netz zu widmen. Aber dafür gibt es ja jetzt twitter. Nun könnte man daraus folgern, dass die Qualität der Beiträge in Blogs deutlich höher geworden sein muss. Könnte man. Mache ich aber nicht. Man schaue sich nur mal hier um. Aber immerhin kann man sagen, dass zumindest in meinem Blog, die Anzahl der Zeichen pro Eintrag ein wenig gestiegen ist. Also die Menge an Wörtern, um den Kappes zu beschreiben. Immerhin.

So, und nun möchte ich wissen wer von Euch gedacht hat: "Ein Furunkel am Hintern ist doch nicht gewöhnlich!"

Mittwoch, 19. Mai 2010

LBP

Selten hat es mir ein Spiel so sehr angetan wie LittleBigPlanet. Mit viel Liebe zum Detail hat es das Jump'n'Run in meine persönliche Bestenliste geschafft. Unglaublich kitschig, aber sehr unterhaltsam. Eine schier unendliche Fülle an selbst kreierten Welten lässt so bald keine Langeweile aufkommen. Noch dazu kann man es mit bis zu 4 Spielern gleichzeitig spielen. Auf der ganzen Welt. Meine Zockerabende sind also gerettet. Ich habe noch rund 2,44 Millionen Karten vor mir. Auf geht's!

Montag, 10. Mai 2010

Mittwoch, 21. April 2010

Gewohnt aber nicht gewöhnlich

Gewohnt gute Stimmung. Gewohnt gute Protagonisten. Gewohnt hohes Niveau. Ein Abend an dem ich mich zum fünften Mal gut Unterhalten fühlte. Der gestrige Poetry-All-Star-Slam fand in gewohnter Umgebung statt. Lief in gewohnten Bahnen ab. Und endete wie gewohnt mit einem verdienten Gewinner. Auch wenn ich den ein oder anderen Poeten anders bewertet hätte. Aber ich saß halt nicht in der Jury. Hatte mein iPad vergessen.

Montag, 19. April 2010

Westfalen Stadion




Oder auch Signal-Iduna-Park. Auf jeden Fall war ich gestern in Dortmund zu Gast gewesen. Beeindruckende Stimmung. Es war für mich das erste Mal in einem großen und fast ausverkauftem Stadion zu stehen. Unser Platz war in etwa genauso weit hinterm Tor wie auch auf der Alm. Nur das ich auf der Alm dann fast unterm Dach stehe. In Dortmund taten sich hinter mir noch ca. zwei Bielefelder Südtribünen auf. Wahnsinn! Aber es hat echt Spaß gemacht. Auch wenn das Ergebnis nicht wirklich zufrieden stellte.

Freitag, 16. April 2010

Auswärts essen

Seit einigen Wochen fahren wir zum Mittagessen zu einer Tochterfirma. Dort in der Kantine kocht die Frau eines Arbeitskollegen. Und sie kocht gut. Das allein ist schon den Aufwand wert, jeden Mittag ins Auto zu steigen und nach Verl zu gurken. Was die Fahrt aber besonders erstrebenswert macht, ist das bei gutem Wetter stattfindende Grillgelage. Riesige argentinische Rindersteaks werden zum Verzehr angeboten. Traumhaft! Denn ordentliches Grillen ist auf unserem Gelände schon seit langem nicht mehr erlaubt. Was ich wirklich schade finde.

Mittwoch, 31. März 2010

Mittwoch, 24. März 2010

Nicht Hals aber Bein

Bruch. Meine Mutter wird auf der Hochzeit ihres Sohnes im Rollstuhl sitzen. Vielleicht sogar in einem motorisierten. Denn ihr fiel am Montag ein vollbepacktes Fahrrad auf ihr Bein. Unglücklich getroffen, humpelt sie jetzt noch auf Krücken durch die Gegend. Aber für Freitag soll es einen rollenden Ersatz geben. Und sollte dieser mit einem Motor ausgestattet sein, müssen wir unbedingt noch eine Kamera darauf installieren. Und eine Fernbedienung.

Montag, 22. März 2010

Abschied mit Schmerzen

Nachdem wir meinen Bruder am Samstag von der Arbeit abgeholt und in ein albernes Kostüm gesteckt hatten, ging die Fahrt weiter Richtung Ruhrgebiet. Genaugenommen Richtung Bottrop ins Alpincenter. Dort angekommen wählte jeder sein Foltergerät. Ich wählte ein Snowboard. Blöde Idee! Die erste Fahrt endete bereits nach wenigen Metern. Mehrmals. Noch nie auf so einem Ding gestanden, purzelte ich Stück für Stück den Abhang hinunter. Mal mehr, mal weniger elegant. Dabei litten besonders meine Rippen, meine Handgelenke, meine Knie und selbstverständlich mein Gesäß. Aber ich wurde mit jedem Versuch besser. Die fünfte und letzte Fahrt bin ich nur ein einziges Mal gestürzt. Egal. Heute tut mir trotzdem alles weh. Zu den bereits genannten Blessuren gesellt sich jetzt auch noch ein körperweiter Muskelkater. Von diesem Junggesellenabschied werde ich noch lange etwas haben. Nämlich Schmerzen.

Dienstag, 9. März 2010

Immer bereit

Ich trage mal wieder einen Blackberry mit mir herum. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass ich Bereitschaft habe. Denn ich bin jung und brauche das Geld. Immernoch. Dafür nehme ich dann auch gerne mal eine Nacht mit weniger Schlaf in Kauf. Kommt aber eher selten vor. Eigentlich. Denn dieses Mal habe ich leider ein bisschen weniger Glück. So wurde ich seit Freitag bereits mehrmals aus dem Schlaf gerissen und musste gestern sogar meinen Almbesuch vorzeitig beenden*. Insgesamt fühle ich mich sehr gerädert. Hoffentlich verdiene ich den Rest des Geldes im wahrsten Sinne des Wortes wieder im Schlaf.

* was aber in anbetracht der erbrachten Leistung der Arminia nicht wirklich schlimm war.

Sonntag, 7. März 2010

Wie die Zeit vergeht

Gestern geboren. Heute 1 Jahr alt. Und morgen macht er seinen Führerschein. Mein Neffe hat Geburtstag. Der Onkel fühlt sich ein bisschen alt. Alles Gute kleiner Gigolo.
Gigolo

Donnerstag, 25. Februar 2010

Langeweile 2.0

War es noch vor wenigen Monaten ein leichtes sich durch den Tag zu prokrastinieren, fällt es mir heute zunehmend schwerer. Ich möchte fast sagen, es ist unmöglich geworden. Mindestens aber unerträglich. Öffne ich twitter sehe ich vor lauter Beschwerden über das Wetter kaum noch einen Grund wieder reinzuklicken. Versuche ich es bei Facebook frage ich mich nur, was wäre dieses Netzwerk ohne Farmville. Und auch hier auf meinen Blog ist es alles anderes als interessant. Es ist gut dass es langsam wieder länger hell draußen ist. Das motiviert mich hoffentlich mal meinen Arsch aus dem Haus zu bewegen, statt den Computer hochzufahren.

Montag, 1. Februar 2010

Brille

Vor ca. 30 Jahren wurde bei mir eine Hornhautverkrummung festgestellt. Seitdem musste ich immer eine Brille tragen. Und das habe ich bis kurz vor meinem 18. Geburtstag auch immer brav getan. Doch dann kam die Sache mit dem Führerschein. Ich wollte auf gar keinen Fall meine Brille im Lappen stehen haben. Mein Optiker meinte damals: "Kein Problem. Du bist ja nicht blind." Und so geschah es, dass ich den Sehtest für meinen Führerschein ohne Probleme mit nur zwei von drei möglichen Fehlern ablegen konnte. Geschafft! Keine Brille beim Autofahren.

Aber auch sonst habe ich meine Brille danach so gut wie nie wieder aufgesetzt. Wozu auch?! Bin ja nicht blind. Nein, blind nicht. Aber hornhautverkrummt. Und genau das ist mittlerweile das Problem. Die tägliche Bildschirmarbeit bekommt meinen Augen überhaupt nicht gut. Kopfschmerzen und Müdigkeit sind die Folgen. Also habe ich mich dazu entschlossen, wieder Brille zu tragen. Seit letzter Woche ziert mein Gesicht ein elegantes Nasenfahrrad. Noch ist es ein wenig ungewohnt. Aber ich bin mir sicher, schon bald geht der erste Griff am Morgen zur Brille. So wie früher mal.

EDIT: Aufgrund mehrfacher Nachfrage...

Brille

Dienstag, 19. Januar 2010

10 Jahre BiBloStaTi

Und jeder möchte dabei sein. Ganz Bielefeld hat bereits zugesagt. Es wird extra ein runder Tisch, an dem alle Bielefelder Platz finden werden, aus einer 1.000 jährigen Eiche geschnitzt. Für Jung und Alt gibt es wieder ein fulminantes Programm. Feuerschlucker, Trapezkünstler und eine indische Elefantendressur sind nur einige der geplanten Sensationen. Der Initiator erwägt sogar einen Fight Club ins Leben zu rufen. Beginnen wird das ganze an diesem Freitag wie immer um 20 Uhr. Austragungsort ist die traditionsreiche Pinte Tangente. Ende der Veranstaltung wurde nicht beschlossen. Tischerücken entfällt.

Mittwoch, 13. Januar 2010

Weltreise

Wenn ich könnte wie ich wollte. Natürlich mit dem nötigen Kleingeld. Dann wäre ich jetzt einer der eine Reise täte. Eine große Reise. Eine lange Reise. Eine Reise um die Welt. Immer wenn ich irgendwelche Dokumentationen über irgendwelche Gebiete auf der Welt schaue, packt mich das Reisefieber. Ich bekomme Fernweh. Besonders dann wenn die beschriebenen Orte einsam, weit (nicht weit weg) und möglichst frei von Tourismus sind. Natürlich nicht gezwungenermaßen. Die ein oder andere Millionenstadt läge sicher auch auf meiner Route rund um den Erdball. Aber für so eine Reise braucht man nicht nur das nötige Kleingeld, man braucht vor allem auch Zeit. Sehr viel Zeit. Ich sogar noch ein bisschen mehr Zeit. Denn ich möchte jeden Ort genießen. Genuss ist Luxus. Und so wird aus meiner Weltreise eine Luxusreise.

Freitag, 8. Januar 2010

Winter Wonderland

Mir scheint gerade die Sonne in den Rücken. Und wenn ich mich dann umdrehe und nach draußen schaue, glitzert es überall herrlich weiß. Traumhaft!

Mittwoch, 6. Januar 2010

Sofa

Ich brauche immer noch ein vernünftiges Sofa. Ein schönes. Ein tiefes. Ein total bequemes. Auch auf die Gefahr hin gar nicht mehr davon hoch zu kommen. Aber das was im Moment mein Wohnzimmer ziert, ist alles andere als sitztauglich. Geschweige denn schön.